21. Juli 2018
Derzeit werden wieder einmal die Methoden zur Qualitätssicherung für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte diskutiert. Ein objektiver Faktencheck kann ein probates Mittel zur Standortbestimmung sein.
15. April 2018
„Herzlich Willkommen bei 1450 ihrer telefonischen Gesundheitsberatung“ schallt es, wenn man unter dieser Nummer Hilfe im Krankheitsfall sucht. Zuvor muss man allerdings der Datenspeicherung zustimmen.
11. Februar 2018
„Wenn sie von der Zukunft redeten, dann redeten sie von einer möglichst reibungslosen Verlängerung der Gegenwart und nicht von der Zukunft,“ schreibt Robert Menasse in seinem neuen Roman „Die Hauptstadt“ über Lobbyisten.
21. Dezember 2017
Mit dem eBS, dem elektronischen Bewilligungs- und Antragsservice, soll ein neues Kommunikationssystem in den Praxen von Kassenärzten verpflichtend werden. Während die Kritiker der „chefärztlichen Bewilligungspflicht“ eine weitere Einschränkung der ärztlichen Behandlungsfreiheit und eine Aufblähung der Bürokratie befürchten, erwarten Befürworter ein Ende der „Zettelwirtschaft“. Wie immer liegt der Hund im Detail begraben.
01. November 2017
Die von manchen politischen Parteien geforderte Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft in den Kammern soll wie ein Weckruf für ein neues Österreich klingen. Auf einen einfachen Nenner gebracht bleibt allerdings nur die vage Hoffnung, dass durch eine Schwächung der Selbstverwaltung das Regieren und die Erfüllung der Staatsaufgaben leichter würden.
16. September 2017
Österreich ist im internationalen Vergleich nicht nur ein „low primary care land“ sondern hinkt auch in der Medikamentenversorgung den meisten europäischen Ländern nach. Primärversorgungseinheiten am Land machen nur dann Sinn, wenn die dort zusammengeschlossenen Hausärztinnen und Hausärzte über ärztliche Hausapotheken verfügen.
03. September 2017
In der Studie zur Effizienz im österreichischen Sozialversicherungs- und Gesundheitsbereich, die von der London School of Economics erstellt wurde, werden nicht nur altbekannte Strukturschwächen aufgezeigt und Lösungsansätze ohne grundlegendes Veränderungspotential angeboten. Insgesamt finden sich zahlreiche Vorschläge und Überlegungen zur Zentralisierung und zur Stärkung des Bundeseinflusses in der Hand von Gesundheitsministerium und Hauptverband.
20. August 2017
Zahlreiche, als Tatsachen verkaufte Informationen halten einem strengen Faktencheck nicht stand. Dabei wäre es zu einfach die Schuld dafür allein den berichtenden Medien anzulasten und sie deren Recherchemüdigkeit zuzuschreiben. Meist sind es schon die Erfinder und Sender der Botschaften, die auf eine gewisse Unschärfe in der Darstellung achten.
12. August 2017
Primärversorgung (PHC): Gesundheitsministerin Rendi-Wagner spricht dezidiert von 75 Zentren bis 2021. Gesetzlich sind zur Verbesserung der Primärversorgung aber auch Ärztenetzwerke vorgesehen. Finanzielle Mittel zur Stärkung der ambulanten Versorgung müssen die Krankenkassen, obwohl sie nicht nur für die primärversorgende Ärzteschaft gedacht sind, durch Einsparungen bei den Honorarausgaben für ärztliche Hilfe aufbringen. Werden letztlich nur Ambulatorien vom PHC-Gesetz profitieren?
02. August 2017
Während die Gründung von Wahlarztpraxen durchaus „in“ ist, scheint die Begeisterung zur Übernahme einer Kassenstelle derzeit „mega-out“ zu sein. Dies zeigt jedenfalls die letzte Ausschreibung von 21 Vertragsarztstellen in Tirol. Nur vier der ausgeschriebenen Stellen fanden Bewerber.

Mehr anzeigen